Erlebnistour November


Stadt/Land/Fluss Erlebnistour "Um die Burgruine Tomburg bei Rheinbach"


Abenteuer im Zauberwald 

 

 

Wer schon immer von einer märchenhaften Herbstwanderung geträumt hat, der war bei der November- Tour der Hundefreunde genau richtig.

Das herrliche Wetter und die Aussicht auf einige fröhliche und erlebnisreiche Stunden in der Natur sorgten bereits bei der Begrüßung auf einem Wanderparkplatz nahe Rheinbach für eine ausgelassene Stimmung unter den Menschen und Hunden.

 

Kurz beschnuppert, erkannt und für gut befunden ging es dann auch schon los auf die ca. 12 Kilometer lange Strecke, die uns durch Wälder, Schluchten, Wiesen und Täler führen würde, gespickt mit wunderbaren und unglaublich klaren Aussichten auf das Siebengebirge und die Kölner Bucht.

 

Die Hovis wussten sofort, dass es für sie heute so richtig „fette Beute“ in Sachen Flitzen, Schnüffeln und Toben geben würde, und so nahmen sie dieses „Geschenk“ natürlich freudestrahlend an.

 

Den größten Teil des Weges konnten sie frei laufen, formierten sich in kleinen „Spaßgesellschaften“ und wir Menschen durften wieder einmal erleben, wie schön sie sich organisieren und trotzdem immer Herrchen und Frauchen ganz fest im Blick haben und beim Abrufen zweifelsfrei sofort an ihren Platz kamen.

 

Unser Weg war begleitet von Sonnenschein pur und die Strahlen brachen sich ganz wundervolle Bahn in die herbstlichen Wälder.

 

Wir fühlten uns wie im Zauberwald und strahlten gemeinsam mit der Sonne um die Wette. Schöner und eindrucksvoller kann ein Herbstwald nicht sein, befanden wir alle gemeinsam.

Die abwechslungsreiche Landschaft bot uns neben den sinnlichen Walderlebnissen auch eindrucksvolle Streckenabschnitte entlang an Weiden und Obstplantagen und sogar ein großes Bienenvolk am Ortsrand durfte bewundert werden. Nach kurzer Trink- und Foto-Shooting-Pause an einer kleinen romantischen Kirche ging es weiter auf den letzten größeren Streckenabschnitt.

 

Nun wussten wir ja, dass Herbst und  tolles Wetter ist und natürlich auch andere Zeitgenossen unterwegs sein würden - alles klar soweit!

 

Eine Überraschung war es dann dennoch, als wir auf den Wanderwegen plötzlich in eine ziemlich große Jagdgesellschaft gerieten, die sich gerade aufmachte, um die sogenannte „Nachsuche“ zu organisieren. Jede Menge Jäger mit ihren Jagdhunden, ausgelegte Blutspuren und immer wieder plötzlich im Wald auftauchende Jagdteams konnten unsere Hovis aber nur wenig beeindrucken. Ordentlich formiert an der Leine ging es entspannt durch diesen Abschnitt, und wir glauben das große Staunen in den Gesichtern der Jäger gesehen zu haben, welch tolle Hunde hier souverän und sicher die Situation gemeistert haben.

Nach ca. 3,5 erlebnisreichen und wunderschönen Stunden erreichten wir die Tomburg, Namensgeberin unserer Novembertour. Noch einmal hieß es alle Kräfte bündeln und hoch auf die Ruine, um mit einem einmaligen Ausblick über Feld und Flur die Wanderung abzuschließen.

Der Anstieg war kurz, aber giftig - zum Glück taugt ein Hovi ja auch ein bisschen zum „Zughund“, so dass es alle geschafft haben und wir am Ende gemeinsam ganz oben standen und staunten, wie schön unsere Heimat ist.

In gewohnter Tradition fanden wir uns dann alle noch zum gemütlichen Beisammensein ein, um Hunger und Durst zu stillen und gemeinsam noch etwas zu klönen.

Unsere Hovis lagen friedlich und müde zu unseren Füßen und wenn man genau hinsah, träumten sie noch vom Zauberwald und lächelten glücklich und zufrieden.

 

Es hat wieder so viel Spaß gemacht – eine ganz besondere und wunderschöne Tour! Danke an unsere Organisatorin Sabine Schöngen und alle Hundefreunde für diesen schönen Tag.

 

Antje Schumacher mit Wolfgang und Fayette

Danke an alle für die Fotos!


Ankündigung


Um die Burgruine Tomburg bei Rheinbach

 

 

Start: Samstag 03.11.2018 um 12:00 Uhr

Treffpunkt: Wanderparkplatz Ende Tomberger Str., 53359 Rheinbach-Wormersdorf

Länge: 11 km, ca. 3 1/2 Stunden

 

 

Im Naturpark Rheinland führt die Feuerroute über 33 km durch die teils von alten Vulkanen geprägte Landschaft zwischen Rheinbach und dem Rodderberg. Angeschlossen sind auch 6 Rundwege. 

Einen davon wollen wir heute erkunden, und wir haben uns für die Tomburg-Runde entschieden, die auch bei nasskaltem Novemberwetter reizvoll und gut zu bewerkstelligen ist.

 

Es handelt sich um eine entspannte Tour in schönem Wechsel von Wald und offener Landschaft. Die gerade mal 200 Höhenmeter merkt man kaum, und trotzdem ergeben sich viele schöne Weitsichten nach Köln und Bonn, ins Siebengebirge und das Drachenfelser Ländchen. Auf überwiegend breiten Wegen können wir unsere Hovawarte größtenteils frei laufen lassen.

 

Den Besuch der Ruine heben wir uns als Highlight für den Schluss auf.

 

 

Einkehr im Brauhaus Rheinbach, 10 km entfernt.

 

 

 

Anmeldungen bitte bis zum 30.10.2018 an Sabine Schöngen

(nur noch Warteliste)



Anfahrt

Wanderparkplatz Ende der Tomberger Str., 53359 Rheinbach-Wormersdorf