Erlebnistour September


Stadt/Land/Fluss Erlebnistour "Andernach - auf den Spuren der Römer"


Heute trafen sich 11 Vierbeiner und 16+2 Zweibeiner zu einer abwechslungsreichen Wanderung in einer der ältesten Städte Deutschlands , in Andernach (ca. 56 v. Chr.).

Der Wettergott meinte es wieder einmal gut mit uns,  angenehme Temperaturen und Sonnenschein, das Wandern wurde dadurch noch schöner.

Mit viel Freude und Hallo! ging es auf einem großen Parkplatz direkt am Rhein los, mit Blick auf das erste Highlight der Stadt, dem Bollwerk, einst als Rheinzollbastion errichtet. Wir liefen durch die Rheinanlangen, sahen das Rheintor, den Runden Turm und  „Alter Krahnen“ - einen Stein-/Turmdrehkran mit zwei Laufrädern. Und immer hatten wir einen schönen Blick auf den Rhein.

Danach verlief der Weg bergauf durch den kühlen Wald über tolle Pfade, die zwischendurch einen grandiosen Blick auf den Rhein preisgaben.

Vorbei ging´s am Kaltwasser-Geysir hoch zur Kanzel, einer Aussichtsplattform mit einem sensationellen Blick auf das Tal und den Rhein.

Hier machten wir die erste Rast, genossen den Weitblick und nutzten die Gelegenheit und die tolle Kulisse für ein Fotoshooting.

Der Weg führte uns weiter auf stetig ansteigende, verschlungene Pfade und Forstwege zum Andernacher Hochkreuz am Waldrand. Unterwegs trafen wir nette Fahrradfahrer und immer wieder Leute, die von der Hunderasse begeistert waren.

Von dort aus ging es weiter durch die Felder vorbei an Reitern und Leuten, die ihre Pferde spazieren führten, wovon sich unsere Hovis nicht weiter beeindrucken ließen. Auch von hier aus hatten wir wieder einen tollen Fernblick über die Ausläufer der Eifel auf die reizvolle Landschaft der Pellenz.

Steil hinunter ging es schließlich in die „Essbare Stadt Andernach“. Entlang der Stadtmauer tragen u.a. Gemüsesorten wie Bohnen und Möhren, Obst- und Beerensorten, Spaliergehölze oder Küchenkräuter zu einem attraktiven Stadtbild bei und laden zum Ernten und Essen ein.

Wo es andernorts heißt „Betreten verboten!“ heißt es in Andernach „Pflücken erlaubt!“.

 

Abends fand die Andernacher Kulturnacht statt, und die Vorbereitungen dafür liefen in vollem Gange. Es wurden Stände und Bühnen aufgebaut, Soundchecks durchgeführt, aber auch davon ließen sich unsere Hovawarte nicht irritieren und liefen friedlich und entspannt durch die belebte und geräuschvolle Kulisse.

 

Lang ersehnt erreichten wir die zur Einkehr vorgesehene Taverne Olympos mit wirklich gutem und üppigem Essen. Dort ließen wir den Wandertag gemütlich ausklingen.

Es hat wieder super viel Spaß gemacht! Lieben Dank an das Orgateam und die tolle Wandergruppe. Bis zum nächsten Mal!

 

Sandra Wolf

Danke an alle für die Fotos!


Ankündigung


Andernach - auf den Spuren der Römer 

 

Start: Samstag 01.09.2018 um 12:00 Uhr

Treffpunkt: Konrad-Adenauer-Allee 76,  56626 Andernach 

Länge: 13,5 km / ca. 4 1/2 Stunden

 

Eingebettet  in ein malerisches Umland treffen in Andernach Eifel und Rhein aufeinander. Die historischen Wurzeln dieser traditionsreichen Handels- und Einkaufsstadt reichen weit zurück und wollen von uns heute entdeckt werden.

 

Unser Ausgangspunkt ist der  Rheinparkplatz, von wo wir auf der Promenade des Mittelrheintals den Spuren der Römer folgen. Richtung Krahnenburg passieren wir das Bollwerk, haben von den Rheinanlagen einen tollen Blick auf den Runden Turm und kommen an das „kleine deutsche Eck“.

Beim Aufstieg auf die Kanzel bieten sich beeindruckende Ausblicke : Auf den höchsten Kaltwassergeysir, das Rheintal in Richtung Bonn und Andernach und in die landschaftlich reizvolle Pellenz.

 

Zurück in Andernach   wandern  wir entlang der römischen Ummauerung mit Wehrgang und kehren nach 13,5 km erlebter Stadtgeschichte, inmitten wunderschöner Natur-und Kulturlandschaft,  „beim Griechen“ ein.

 

Einkehr in der Taverne Olympos

 

Anmeldungen bitte bis zum 28.08.2018 an Sabine Schöngen




Anfahrt