Erlebnistour Juli


Landschaftswandel rund um die Sophie

(bei Niederzier - Sophienhöhe)

 

Start: Samstag 06.07.2019 um 12:00 Uhr 

Treffpunkt: Licher Straße Ende L12, 52382 Niederzier

Parkplatz an der Sophienhöhe, hinter der Motocrossbahn rechts ab

Ob am Tag der Wanderung die Crossbahn belegt ist, wissen wir nicht.

Länge: ca. 4 Stunden, ca. 13 km, mit privater Einkehr

 

Die Juli-Erlebniswanderung bringt uns in eine interessante Landschaft. Wir wandern auf die Sophienhöhe hinauf. Es ist ein kleiner Berg mit 210 Höhenmetern, aber er hat eine besondere Bedeutung. Denn er gehört zur Rekultivierungsfläche des Hambacher Tagebaus. Die Tour beginnt mit einem Ausblick ins „Loch“. Man schaut hinein und blickt weit in die Tiefe – man ist quasi wie in einer Science-Fiction-Welt. Bis in die Bodenschichten der Eiszeiten können wir blicken. 

Wer nun denkt, dass der Tagebau nur Zerstörung bringt, sollte die 13 Kilometer lange Wanderung nun mit uns beginnen. Denn hinter dem Abraumbereich beginnt die Natur. Vom Parkplatz aus geht es erst mal steil hinauf, wir wandern auf breiten Wegen und können die Aussichten auf den nördlichen Rhein-Erft-Kreis genießen. Auch hier herrscht die Strom-Gewinnung als Thema. Zur Erfrischung lädt dann ein See ein – sowohl für Hovawart- als auch für Menschen-Füße. Hoch geht es weiter zum keltischen Baumkreis, der nach einem alten Keltenbrauch angelegt ist. Von hier wandern wir zum höchsten Punkt der Sophie und können vom „Römerturm“ weit in die Eifel blicken oder den Kölner Dom erspähen. Ameisenhaufen bilden sich am Wegesrand, der seltene Steinschmätzer ist hier zuhause. Und sicherlich werden wir den Baumpieper hören. Junger und mittelalter Wald fasst die Wege ein, die Natur lebt hier neu auf. Und wir können in einer Momentaufnahme Zeuge davon werden.

 

private Einkehr ca. 7 km vom Parkplatz entfernt

 

Bei sommerlichem Wetter bitte Wasser für die Hunde mitnehmen.

 

Anmeldungen bitte bis zum 02.07.2019 an Sabine Schöngen



Anfahrt