Tagestour für Karnevalsflüchtige


Erlebnistour Talsperrenweg


Rund um die Wahnbachtalsperre

 

Was für eine (Erlebnis)-Tour! Stunde um Stunde wanderten und kletterten wir auf Pfaden, Steigen und weichen Waldböden im ständigen Auf und Ab einmal rund um die Wahnbachtalsperre bei Siegburg.

 

Das Orkantief "Friederike" hatte hier zahlreiche Baumopfer hinterlassen. Und immer wieder blieb uns nichts anderes übrig , als haushohes Wurzelwerk und Baumstämme, - ein Mikadospiel für Riesen - zu überklettern , zu unterkrabbeln oder einfach im großen Bogen durchs Unterholz zu umgehen.

 

Belohnt wurden wir durch einen wunderbaren „Wanderflow“ und traumhafte Ausblicke weit über die Talsperre und in die ungezählten Buchten - Fjordlandschaft oder Alpenflair?

Unseren vierbeinigen Weggefährten war die Mühe nicht anzumerken: leichtfüßig , trabend und bis in die Abendstunden zum gemeinsamen (Liebes-) Spiel bereit , führten sie uns fröhlich vor was Ausdauer heißt. Und dass solche Rudeltagestouren zu dem besten gehören, das Mensch und Hund zusammen erleben können.

Uns war im Laufe des Nachmittags klar, dass wir es nicht im Hellen bis zum Parkplatz schaffen.

 

Dass wir dann tatsächlich noch gut 1 1/2 Stunden in völliger Finsternis , mit den Taschenlampen der Smartphones die Wegzeichen suchen und gleichzeitig aufpassen mussten, nicht Stock, Stein oder Wurzelwerk zu unterliegen , gehörte dann doch schon eher in die Kategorie Abenteuer.

 

Nach mehr als 9 Stunden und 25 Kilometern Wegstrecke erreichten wir mit müden Füßen und Pfoten, aber auch ein bisschen stolz auf unsere Pfadfinderfertigkeiten, den Parkplatz.

 

Hier erwarteten uns Hovawarthündin Kanji und ihre Besitzerin aus Süddeutschland, mit denen wir ursprünglich verabredet waren und denen es leider nicht vergönnt war, die Tour mitzulaufen. 

Wir plauderten noch ein halbes Stündchen in der Einsamkeit des Waldparkplatzes, bei Eiseskälte und Dunkelheit, und waren uns nach 2 Minuten schon nicht mehr fremd: So funktionieren unsere Erlebnistouren und die Hovawartgemeinschaft - ein einzigartiges wunderbares Abenteuer!

 

Sabine Schöngen

Danke für die Fotos!


Ankündigung


Talsperrenweg 

Auf Pfaden um den Stausee

 

Start: Rosenmontag 12.02.2018  um 10.30 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz an der Wahnbachtalsperre, Talsperrenstraße,  53721 Siegburg Seligental

Länge: 23,3 km/ mind. 7 Stunden

 

Für diese anspruchsvolle Tour auf meist naturbelassenen Pfaden im stetigen Auf und Ab nehmen wir uns einen ganzen Tag Zeit. 

Wir tauchen ein in herrliche, vermeintlich unberührte Natur um die Wahnbachtalsperre.

 

Der Weg führt uns durch zahlreiche Kerbtäler und über waldige Hügelrücken.

 

Bewusst haben wir die "laubfreie" Jahreszeit gewählt, um immer wieder Blicke weit über die Talsperre hinaus genießen zu können.

 

Unterwegs gibt es keine Einkehrmöglichkeit. Rucksackverpflegung und Wanderschuhe sind erforderlich.

 

Anmeldungen bitte bis zum 6.02.2018 an Sabine Schöngen




Anfahrt