Erlebnistour Juni


Stadt / Land / Fluss Erlebnistour Juni "Durch die Kölner Parks"


Am frühen Morgen des 3. Juni 2017 (Pfingstsamstag) fand über WhatsApp noch ein reger Austausch statt, ob wir es überhaupt wagen sollten, trotz Gewitterstimmung unsere 2. Stadt/Land/Fluss-Wanderung zu starten. Wir hielten es mit dem kölschen "et hät noch immer jot jejange" und fanden uns um 12 Uhr mittags bei schönem Wetter unter der Zoobrücke in Köln ein.

 

12 Hunde mit 13 Zweibeinern, erst viel Unruhe bei den mehr oder weniger jungen Wilden, dann zog man gemeinsam entlang des schattigen Rheinufers am Jugendpark vorbei. Erste Freiläufe, alles entspannt. Wir überquerten die Fußgängerbrücke über den Mülheimer Hafen, begegneten vielen Fußgängern und Radfahrern, kein Problem für unsere Hovies und unsere Quoten-Doberfrau. Danach ging es über die Mülheimer Brücke auf die linksrheinische Seite. Auch hier hatte kein Vierbeiner irgendein Problem mit lautem Autoverkehr, Fußgängern und Radfahrern. Auf der anderen Seite der Brücke empfing uns ein weitläufiger Strand mit der Gelegenheit zum Freilauf und zum Baden oder wenigstens zum Kneippen. Durch ein wunderschönes Wiesengebiet liefen wir weiter, hinter der Zoobrücke gönnten wir unseren Hovawarten, die ja auch als Akademiker-Hunde gelten sollen, etwas Kultur und zeigten ihnen den Skulpturenpark. Sie verhielten sich wie erwartet vorbildlich und kulturinteressiert...


Jetzt wurde es schon städtischer, und die Fellnasen absolvierten auch das Pflastertreten in der Sonne am Konrad-Adenauer-Ufer tapfer. Nicht ihr Fehler, dass ein "Hundeversteher" seinen durchaus entspannten Bullie-Tut-Nix direkt vor ihren Nasen vorbeiführen musste. Der Hundeführer hatte wohl noch nichts von der Kölner Reker-Ein-Meter-Abstandsregel gehört..., nun gut, außer Lärm nix gewesen.

 

Nun wartete ein neues Abenteuer auf uns, die Fähre "Strolch", mit der wir auf die andere Rheinseite übersetzen wollten. Kein Problem für die Niederelvenicher Hundefreunde, alle Hunde gingen entspannt an Bord. Sogar die ausgewachsenen Rüden Baki und Finn zeigten sich hier relaxt und übten eine alte kölsche Karnevalstradition, das Kommando "Stippeföttche", und saßen ohne Probleme Kruppe an Kruppe. Sehr durstig kehrten wir im Deutzer Brauhaus ein, wo die Vierbeiner schon vor uns mit einem Getränk aus einer großen Gläserstiege voll Wasser versorgt wurden.

 

Nach einer entspannten Pause kehrten wir durch den wirklich schönen und gepflegten Rheinpark müde und sehr zufrieden mit unseren tollen

Hunden zu unseren Autos unter der Zoobrücke zurück. Das Wetter hatte übrigens den ganzen Tag gut mitgespielt und der rheinischen Mentalität recht gegeben!

 

Wir freuen uns auf den nächsten Ausflug im Juli unter Sabines Reiseleitung" Stadt / Land / Fluss"!

 

Iris Jakob


Danke  für die Fotos!


Ankündigung


Durch die Kölner Parks

 

Start: Samstag, 03.06.2017 um 12:00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz unter der Zoobrücke, Sachsenbergstr.1
Länge: 10 km / ca. 3 Stunden


Jugendpark, Mülheimer Hafen, Mülheimer Brücke, Rhieler Auen, Besuch des Skulpturenparks, Promenade am Konrad-Adenauer-Ufer.

 

Wir setzen mit der Fähre "Strolch" über den Rhein.

 

Einkehr im DEUTZER Brauhaus.

 

Durch den Rheinpark geht es zurück zum Ausgangspunkt.

 


Bademöglichkeiten für die Hunde sind vorhanden.

 

Anmeldungen bitte bis zum 30.05.2017 an Sabine Schöngen.





Anfahrt "Parkplatz unter der Zoobrücke Sachsenbergstr.1, 50679 Köln"