Hovi Rallye 11.06.2016


Hurra … wir waren dabei!

 

War das eine tolle Veranstaltung und wir waren mit dabei! Wir, das sind Christian mit Rike, Andreas mit Amina und fünf ihrer Welpen aus dem C-Wurf, alle sieben Monate alt, Casper, Jarno, Crispi, Murphy und Cato mit samt Familien. Dazu Irmina mit Yoshi, ein Sohn von Rike aus dem A-Wurf und Monti, beste Hundefreundin von Crispi mit Hundeführerin Marlies. Wir wurden in zwei Gruppen unterteilt 3.1 und 3.2. Unsere Konkurrenz, weitere sechs Gruppen mit tollen, sozialisierten Hovis in allen Altersklassen, von 7 Monaten bis 11 Jahre.

 

Welch eine Anspannung im Vorfeld, was erwartet uns? Gerade unsere Youngsters hatten viele Fragen, waren die meisten doch Neulinge bei einer Rallye. Schon im Vorfeld war alles super organisiert, nach der Anmeldung erhielt man ständig Infos per E-Mail über die Gruppeneinteilung, den Wetterbericht usw. Da war man noch mehr in Vorfreude. Acht Gruppen starteten ab 10 Uhr, abwechselnd in Runde-A oder Runde-B, dies hatte den Vorteil, dass die Gruppen an den Stationen keine Wartezeiten hatten. 34 Hovawarte mit ihren Familien und genauso viele gefühlte Helfer von den Hundefreunden Niederelvenich, machten die Rallye zu einem Erlebnis. Nach einer kurzen Einweisung durch die Orga ging es endlich los auf Runde-A. Da der Hundeplatz der hundefreunde Niederelvenich auf einem Hochplateau liegt, konnte man schon aus der Ferne überall weiße Zelte sehen, das sind wohl die Stationen!

 

Es gab insgesamt acht Stationen rund um den Hundeplatz verteilt, dort gab es Aufgaben für Hund und Halter zu lösen bzw. zu bewältigen. Im Vordergrund stand der Spaß und jeder Teilnehmer musste sich mit seinem Hund als Team bewähren. Bewertet wurde das Gruppenergebnis sowie jedes einzelne Ergebnis der Teams, Hund mit Hundeführer.

 

Unsere erste Station: „Die Sänfte“, der Hund muss auf einem Rollbrett durch einen zehn Meter langen Parcours gezogen werden, ohne dass der Hund absteigt. Das war eine Gaudi und gar nicht so einfach. Die nächste Station „Rätsel“, hier war die Nase unserer Hovis gefordert, die Hunde mussten Leckerchen in den verschiedensten Verstecken finden. Die dritte Station hieß „die Brücke“, ein reißender Fluss, links und rechts tiefer Abgrund, wie kommen wir da nur rüber? Die Brücke bestand aus zwei leichten Kunststoffplatten etwa 80 mal 50 cm, damit musste eine Wegstrecke von fünf Metern überwunden werden. Der Hund steht, sitzt oder liegt auf der ersten Platte, die zweite Platte wird davorgelegt und der Hund muss weiter laufen usw., dabei darf er den Boden nicht berühren, sonst stürzt er in den Fluss. Das ganze natürlich in einer begrenzten Zeit.

 

Zur Zeit der Euro 2016 durfte die Stadion „Fussballfieber“ natürlich nicht fehlen. Sabine, die Stationshelferin, grinste uns schon freudig entgegen, habt ihr schon mal Hovis im vollen Fussballoutfit gesehen? Die Hunde sind im Deutschlanddress über eine Plane gelaufen, haben eine Hürde bezwungen und einen Elfmeter geschossen. Unbedingt die Bilder auf der Webseite der Hundefreunde Niederelvenich anschauen.

 

Jetzt war Halbzeit, kurze Pause, Kraft und Energie tanken für die Runde-B. Das Helferteam der Hundefreunde hatte auf ihrer Terrasse eine Sommerküche aufgebaut, absolut professionelles, leckeres Essen von den Küchenprofis Erwin und Wolfgang.

 

So weiter geht es auf Runde-B. Die erste Station auf dieser Runde hieß „Durst“, doch die Flaschen waren mit Sand gefüllt!!! Die Hunde mussten auf einer Streck von fünfzehn Metern ein Skateboard an langer Leine ziehen, auf dem vier dieser Flaschen standen, nach Möglichkeit sollte keine herunterfallen. Die Hovis waren schon erstaunt, wenn das Skateboard schneller war und sie überholte. Bei dieser Station fiel uns auf, dass wir an jeder Station ein Codewort genannt bekamen, was hat es nur mit diesen Wörtern auf sich? Die Kids unserer Gruppe waren noch fit genug und konnten sich an alle Worte erinnern. Weiter ging es zur Station „Slalom“, hier musste der Hundeführer seinen Hund abwechselnd durch seine Beine führen und dabei eine Strecke von fünfzehn Metern bewältige, natürlich unter Zeitdruck. Sehr lustige Bilder einer neuen Art von Dog Dancing, mehr Dog als Dancing. Auf dem Weg zur vorletzten Station kamen wir an einem kleinen Bach vorbei, welcher von den Hovis natürlich zur Abkühlung genutzt wurde. Bei der Station „Schnell“ erwartete uns ein zwei Meter breiter und fünfzehn Meter langer Parcours mit gewissen Ablenkungen wie etwa Leckerchen, Würstchen oder Luftballons. In vorgegeben Feldern musste der Hund ein Sitz, Platz und Steh zeigen, das Ganze natürlich auf Zeit.

 

Die letzte Station „der Pool“ war wieder auf dem Hundeplatz. Hier musste der Hund diverse Gegenstände aus dem Pool herausholen. Tolle Abkühlung nach einer anspruchsvollen Rallye, bei bestem Wetter.

 

Dann kam es zur Auswertung und jede Gruppe musste ein Gedicht über unsere tollen Hovis schreiben, welches alle acht Codewörter enthalten musste. Es wurde noch lange geklönt und gelacht, bis es zur Siegerehrung der Gruppen- und Einzelsieger kam.

 

Wir können nur sagen, die Sieger sind die Hundefreunde Niederelvenich! Ihr habt uns einen schönen und unvergesslichen Tag mit gleichgesinnten beschert. Perfekt organisiert, so viele nette Helfer, alles aufeinander abgestimmt, wir ziehen den Hut. Soviel Kreativität und Professionalität wie ihr an diesem Tag gezeigt habt, zeigt, dass in eurem Verein die Gemeinschaft gelebt wird. Wir nehmen viele positive Eindrücke mit und kommen im Oktober zur Verhaltensbeurteilung und zur Schau mit dem C-Wurf wieder.

 

Danke den Hundefreunden Niederelvenich. Ihr habt es gerockt, mehr davon!!!

 

Andreas Bigge und Christian Marc Michalzik


Und hier der Link zur Dropbox, wo man die Bilder runter laden kann: Dropbox Hovi Rallye 2016


Hovi Rallye Teil 1

(Alle Bilder sind per Klick vergrößerbar)



Hovi Rallye Teil 2



Hovi Rallye Teil 3