Weihnachtsfeier 2018


Grünkohl trifft Döppekoche oder

wie die Hundefreunde Weihnachten feiern...

 

Weihnachtsfeiern auf dem Hundeplatz in Niederelvenich haben Tradition und waren immer sehr beliebt, aber so viele Feierlustige gab es wohl noch nie, oder?

 

Trotz nasskaltem Wetter mit fiesem Wind folgten 33 Zwei- und 27 Vierbeiner der freundlichen Einladung zum weihnachtlichen Training und anschließendem gemütlichen Zusammensein in der hoffentlich warmen Hütte und freuten sich schon auf die für Niederelvenich mittlerweile legendären kulinarischen Köstlichkeiten...

 

Aber zuerst wird gearbeitet: Zum Angewöhnen liefen wir im großen Kreis und wurden von Eva resolut in Gruppen eingeteilt. Dann ging es los mit einer großen, musikalisch untermalten Quadrille, wir liefen tapfer und entschlossen in Reih und Glied hinter Iris und Patricia her. Die Regie führte Eva, die die Choreographie akribisch ausgearbeitet hat.

Insgesamt hat es erstaunlich gut geklappt und es hat viel Spaß gemacht. In der Quadrille war auch ein Besuch vom Nikolaus mit Schlitten eingeplant. So richtig furchterregend war unser Nikolaus (ohne Bauch und Bart) aber selbst für unsere jungen Wilden nicht. Ist auch gut so!

 

Für den zweiten Teil des Trainings war ein liebevoll weihnachtlich dekorierter Parcours in Form „das ist das Haus vom Nikolaus“ aufgebaut, der von beiden Gruppen gegenläufig mehr oder weniger elegant durchlaufen wurde. Auch das war ein großer Spaß.

 

Mittlerweile wurde es empfindlich kühl und immer mehr sehnsüchtige Blicke gingen in Richtung der warmen Hütte. Hier erwartete uns ein großes Kuchenbüffet und Kaffee, ein köstlicher Grünkohleintopf und -als Sensation- ein beeindruckender Döppekoche. Stellte sich nun die schwierige Frage nach der Reihenfolge: Nimmt man zuerst das Herzhafte und dann den Kuchen oder umgekehrt oder alles gleichzeitig? Passt der Glühwein auch zum Kuchen? Egal! Alles hat wunderbar geschmeckt. Herzlichen Dank an die fleißigen Köchinnen, Köche, Bäckerinnen und Bäcker!

 

Und natürlich gab es wieder Geschenke für die Hunde: große gefüllte Tüten zum Zerreißen und Genießen. Es war ein schönes Fest, ein gelungener Ausklang für ein aufregendes und erfolgreiches Jahr bei den Hundefreunden in Niederelvenich.

 

Elisabeth Jägers


Weihnachtsfeier 2017


Der Weihnachtsmann muss ein Hovawart sein!

 

Wer hatte sich nur all diese wunderbaren Dinge einfallen lassen? Wie kamen nur all diese schönen Sachen, Geschenke und Köstlichkeiten auf unseren Platz?

 

Bereits am Eingang duftete es verführerisch weihnachtlich und die Versuchung war groß, schon mal eins der liebevoll gebackenen Plätzchen in Hovi- Form zu probieren…

 

Doch bekanntlich steht vor dem menschlichen Vergnügen der Spaß unserer Freunde und so machten wir uns auf, den Platz, der voller Überraschungen steckte, gemeinsam mit unseren Hovawarten zu erkunden.

 

Erste Station: Fotoshooting!

Was war das für ein Spaß - eine Vielzahl an weihnachtlichen Accessoires verlieh unseren Hovis die perfekte Ausstattung, um witzig, fröhlich, gediegen oder elegant für die Kamera zu posieren. Je nach Lust und Laune konnten wir herzerfrischend lustige oder auch stimmungsvoll weihnachtliche Motive einfangen und es war auch wieder einmal spannend zu sehen, wie unterschiedlich die Hunde mit der Kamera spielen, von Vollprofi bis „Spring ins Feld“ war zum Spaß der Gemeinschaft alles dabei.

 

Zweite Station: Es wird ernst!

Nach all dem Gekicher und Gejuxe musste erst mal wieder Ordnung in die Truppe! Bevor der Spaß weiterging hieß es nun, in Kreisen, Paaren und Formationen den klaren Anweisungen der Trainerin zu folgen, so dass der bereits wartende Weihnachtsmann seinen Schlitten mit den laut klingenden Glöckchen ruhig, gelassen und unbehelligt durch das Hovawart-Spalier ziehen konnte. Da konnte man nicht nur bei unseren Fellnasen in staunende große Augen blicken…

 

Dritte Station: Der Adventsparcours!

Der kleine Weihnachtsbaum an der Spitze des Parcours wurde mit Kugeln geschmückt. Das machten die Menschen, während die Hunde brav in der Ablage warteten. Dann ging es richtig ab - Hürden, Tunnel, Slalomstangen... - alles was das Hoviherz höher schlagen lässt, war zur Freude von Mensch und Tier liebevoll in Form eines Nikolaushäuschens aufgebaut und konnte von zwei Seiten gelaufen werden, so dass sich alle nach Lust und Laune austoben konnten. Einfach toll!

 

Vierte Station: Die Geschenke vom Weihnachtsmann!

Nachdem sich der Weihnachtsmann bei seinem Gang durch die Reihen bereits von der Liebenswürdigkeit seiner Klientel überzeugen konnte, fiel es ihm nun nicht mehr schwer, jeden Hund einzeln noch einmal zu begrüßen und ihm sein ganz persönliches Geschenk zu überreichen. Nach guter Tradition musste aber jeder Hund dafür etwas tun, zum Beispiel Pfötchen geben, Sitz oder Platz machen. Ob man es glaubt oder nicht, ein Hovi sagte sogar ein Gedicht auf ;-)

 

Fünfte Station: Kekse, Glühwein, Kartoffelsuppe!

Über all die erlebnisreichen Aktivitäten war es längst dunkel geworden. Die Hunde zogen sich mit ihren feinen Geschenken glücklich und zufrieden zurück und die nicht minder glücklichen Menschen rückten zusammen, um den Tag gemütlich und stimmungsvoll ausklingen zu lassen. Bei Glühwein und einer leckeren Stärkung entstanden viele schöne Gespräche und der Tag fand einen wunderbaren Ausklang.

 

Wir bedanken uns bei allen, die unserer Einladung gefolgt sind und vor allem bei dem Team, das diese wunderschöne Feier möglich gemacht hat.

 

Fröhliche Weihnachten!

 

Antje Schumacher


Erste Station: Fotoshooting!

Danke an Christine und Iris für die tollen Fotos!

Making of...

2. Station: Es wird Ernst!

Abruf durch die Gasse...

3. Station: Der Adventsparcours!

Vierte Station: Geschenke vom Weihnachtsmann

Fünfte Station: Kekse, Glühwein, Kartoffelsuppe!


Danke Eva für diesen wunderschönen Nachmittag!

...und unser Weihnachtsbaum hat auch noch Lichter und einen tollen Platz gekriegt!